September 30, 2015

Please reload

Neue Beiträge

Fliesen - Großformate auf dem Vormarsch

January 16, 2017

1/10
Please reload

Aktuelle Beiträge

Zementfliesen - ganz neu entdeckter, antiker Klassiker

August 15, 2015

Wenn Sie bei Zementfliesen an die Steine auf ihrem Gartenweg in einheitlichem Grau denken, liegen Sie falsch. Diese Betonsteine haben mit Zementfliesen ganz und gar nichts zu tun. Zementfliesen sind ein Bodenbelag, der schon auf bis auf die Antike zurückreicht, und in den letzten Jahren bei Neubauten wieder sehr im Kommen ist. Alles Wissenswerte über diesen beeindruckenden Bodenbelag haben wir in diesem Beitrag für Sie zusammengestellt. 

 

 

Inhaltsverzeichnis

 

1. Zementfliesen in der Antike und in der Gründerzeit

2. Herstellungsverfahren

3. Designs und Gestaltungen

4. Optische Eigenschaften der Fliese

5. Technische Eigenschaften

6. Preise

7. Tipp

 

 

1. Zementfliesen in der Antike und in der Gründerzeit

 

Wann genau man Zementfliesen erfunden hat, liegt im Dunkeln. Vermutungen legen aber nahe, dass sie schon im westlichen zur Zeiten der Römer ein beliebter Bodenbelag gewesen sind. Besser bekannt sind Zementfliesen vielen sicherlich von alten Gründerzeitvillen und aus dem Jugendstil, wo die Böden mit ornamentreichen, farbigen Fliesen gestaltet waren. 

 

Diese Fliesen bestanden nicht, wie moderne Bodenfliesen aus Keramik, sondern wurden mittels Zementpressung hergestellt. Das schon in der Antike angewandte Handwerksverfahren wird bis heute in der gleichen Form eingesetzt. Dieser Gedanke macht Zementfliesen zu einem durch beeindruckenden geschichtsträchtigen Bodenbelag. 

 

2. Herstellungsverfahren

 

Die Herstellung solcher Fliesen geschieht völlig ohne Brennen. Zementfliesen bestehen in der Hauptsache aus vier wesentlichen Komponenten

 

  • Marmorstaub

  • besondere Gesteinsgranulate

  • Farbpigmente und Farbstoffe

  • halbtrockener Mörtel

 

a) Zunächst wird Marmorstaub und das Gesteinsgranulat mit den jeweils gewünschten Farbstoffen zu unterschiedlichen Pasten angerührt.

 

b) Diese Pasten werden dann in die Musterform gepresst, um das Fliesenmuster herzustellen.

 

c) Danach wird die Form (meist aus Metall) wieder entfernt, und die Musterkanten erhalten ihre typische Unschärfe.

 

d) Die Fliese wird dann mit halbtrockenem Mörtel bedeckt und unter hohem Druck gepresst.

 

e) Danach muss sie häufig gewässert werden und nach einigen Tagen dann in einem weiteren Raum für mehrere Wochen vollends aushärten

 

3. Designs und Gestaltungen

 

In früheren Zeiten waren auch noch zusätzlich Metalleinlagen in den Ornamenten verbreitet, das findet man heute allerdings nur noch in historischen Gestaltungen. Muster sind typisch, oft werden auch moderne Fliesen in Anlehnung an die typischen Jugendstilmuster mit ihren verschlungenen Ranken-Ornamenten gefertigt. Es gibt sie daneben aber auch einfarbig und völlig ohne Musterung in verschiedensten Farbtönen im Handel. Die jugendstil-ähnlichen Gestaltungen harmonieren teilweise aber sehr gut mit modernen Einrichtungsstilen und stellen dabei einen interessanten Blickfang dar. 

 

4. Optische Eigenschaften der Fliese

 

Die Oberfläche einer Zementfliese ist etwas poröser als das einer gebrannten Fliese, und wirkt sowohl optisch als auch haptisch etwas weicher und haben einen leichten, seidigen Schimmer. 

 

Die optisch "weiche" Wirkung kommt vom sehr natürlich wirkenden Farbspiel, das durch die Unschärfe der Musterkanten entsteht. Die Fliesen wirken nicht "strahlend neu", sondern haben einen angenehmen, leichten Gebrauchscharakter, den sie über Jahre hinweg beibehalten. Dadurch entsteht eine sehr angenehme Optik der Fliesen. 

 

Die Farben und Muster wirken sehr lebendig, und nicht künstlich, wie das bei vielen gebrannten Fliesen der Fall ist  (mit Ausnahme vielleicht der Imitatfliesen, bei denen ja tatsächlich  fotorealistische Oberflächendesigns zum Einsatz kommen). 

 

Die überwiegende Verwendung von Pastelltönen bei der Gestaltung trägt dabei noch zusätzlich zu einer besonders "weichen" Optik bei. Die optische und natürliche Wirkung lässt sich auch gut mit der Wirkung von Terrakotta in Innenräumen vergleichen, das als Material ein ähnlich variables und sehr natürlich wirkendes Lichtspiel bietet.

 

5. Technische Eigenschaften

 

Die Härte von Zementfliesen ist nicht ganz so hoch