September 30, 2015

Please reload

Neue Beiträge

Fliesen - Großformate auf dem Vormarsch

January 16, 2017

1/10
Please reload

Aktuelle Beiträge

Naturstein oder Imitatfliese?

August 23, 2015

Natursteinböden und -verkleidungen sind wohl die edelsten Beläge, die es für den Innenbereich gibt. Granit, Marmor, Schiefer und andere Materialien wirken rustikal, natürlich und edel. Immer mehr werden diese Naturmaterialien von Fliesen in entsprechender Optik verdrängt. Woran das liegt, und was für die Fliese spricht, können Sie hier nachlesen.

 

Preise für Natursteinböden

Die am häufigsten eingesetzten Natursteine sind Granite und Marmor. Schiefer spielt daneben auch noch eine Rolle, wird aber heute in Innenräumen nur noch sehr selten eingesetzt. Verlegt werden Natursteine in  Fliesen- und in Plattenform. Gängige Formate sind etwa 60 x 30 cm oder 60 x 40 cm, kleinere Formate sind eher selten. Platten mit 60 x 60 cm findet man dagegen häufiger. 

 

Rechnet man diese Formate auf die durchschnittlichen Quadratmeterpreise um, kommt man selbst bei günstigen Angeboten auf kaum weniger als 50 Euro pro Quadratmeter bei Granit und ungefähr 60 - 65 Euro pro Quadratmeter bei Marmor. Schiefer ist etwas günstiger und liegt in der Regel um die 30 Euro pro Quadratmeter. Schiefer ist aber auch der empfindlichste Naturstein, und für Bodenbeläge schon recht problematisch. 

 

Angesichts der Durchschnittspreise liegt man in jedem Fall mit der Imitatfliese günstiger. Dazu kommt, dass Naturstein auch einen wesentlich höheren Verlegeaufwand erfordert: Das Gewicht ist höher, und das Zuschneiden von hartem Granit sehr viel aufwändiger und schwieriger als bei Fliesen. Danach müssen die Böden noch besonders geschützt und versiegelt werden. 

 

Pflegeaufwand und Robustheit

Jeder Naturstein - sei es Granit, Marmor oder ganz besonders Schiefer - ist empfindlich. Es handelt sich um ein natürlich gewachsenes, nicht gebranntes Material mit meist offenporigen Oberflächen. Darüber hinaus reagieren Natursteine mit vielen chemischen Substanzen - vor allem mit Säuren und Laugen, wie sie in Putzmitteln vorkommen. Die Reinigung kann nur mit speziellen Steinpflegemitteln erfolgen, und trotz Versiegelung bilden sich häufig Flecken, die sich danach nicht mehr entfernen lassen. 

 

Bei Fliesen ist das nicht der Fall. Feinsteinzeug hat eine extrem dicht gesinterte Oberfläche, die gegenüber den meisten Einflüssen völlig resistent ist. Und da kein Schmutz auf der Oberfläche anhaften und eindringen kann, sind Fliesen auch sehr leicht zu reinigen. 

 

Rutschfestigkeit

Um Natursteinböden zu schützen und widerstandsfähiger zu machen, werden sie häufig geschliffen und versiegelt. Durch die Oberflächenbearbeitung geht der natürliche und rustikale Charakter des Steins zum Teil verloren, und ein unnatürlicher Glanz entsteht. 

 

Noch viel wichtiger: Die Oberfläche wird extrem rutschig. Während naturbelassene Feinsteinzeugfliesen ganz von selbst rutschhemmend sind, bilden geschliffene und polierte Steinböden mit Versiegelung eine sehr glatte und rutschige Fläche, insbesondere wenn Feuchtigkeit mit im Spiel ist. 

 

Fliesen-Großformate und geringe Aufbauhöhen

Um einen möglichst rustikalen Charakter zu erzeugen, gibt es die Imitat-Fliesen auch in extrem großen Formaten. Eine der größten Fliesen im Handel, vom Hersteller Cotto D'Este gibt es im Format von 3 m x 1 m. Auf dieser 3 m² großen Fläche ist dann keine Fuge zu sehen, und der Boden wirkt rustikal und wuchtig. Diese Fliese hat dabei nur eine Stärke von lediglich 3 mm, eignet sich also auch, um auf bestehenden Belägen ohne große Aufbauhöhe verlegt zu werden (5 mm Aufbauhöhe insgesamt). Mit Natursteinen geht das nicht - sie benötigen eine bestimmte Mindestdicke, um bruchsicher zu sein. 

 

Das Design der Imitatfliesen ist dabei optisch von den Originalen überhaupt nicht zu unterscheiden. Selbst die leicht unebene Oberfläche, wie sie beispielsweise bei Schiefer üblich ist, wird von Spezialfliesen imitiert. 

 

Sie sind günstiger, pflegeleichter, leichter zu verlegen und weniger hoch und dabei optisch oft ausgeglichener  - und damit in allen fünf Punkten echtem Naturstein überlegen. 

 

Tipp: Für Naturstein benötigen Sie ohnehin einen Fachmann zum Verlegen - bei Fliesen sollten Sie möglichst auch einen zu Rate ziehen. Er kann Ihnen auch bei der Planung und bei der Fliesenauswahl wertvolle Hinweise geben.

 

Ihr fliesen.at Team

Please reload

Follow Us